Dienstag, 1. Oktober 2013

Im Ballengang durch den Amazonas

Am Wochenende ist mir wieder einmal ein interessanter Filmbeitrag auf Arte in die Hände gefallen.

Er geht über das Volk der Pirahã, die im Amazonas-Regenwald leben und weder Wörter für Zahlen und Farben noch Vergangenheits- oder Zukunftsformen kennen. Linguisten stellt das vor einige Probleme.

Neben der Tatsache, dass diese Menschen - weil sie es sprachlich nicht abbilden können - nicht von Zukunftsängsten oder schlimmer Vergangenheit geplagt werden und ziemlich "glücklich" wirken bis auch Ihnen die "Wohltaten" der Zivilisation "geschenkt" werden, fällt auf: Sehr viel Ballengang oder Mittelfußgang. Abrollen? Fehlanzeige.

Wer diesen wirklich interessanten Bericht aus einer anderen Welt nicht ganz sehen möchte, der möge kurz zu diesen Zeitmarken spulen:

1:02 Trotz Flip-Flop wird hier nicht abgerollt sondern sehr "mittig" aufgesetzt.
2:47 Beim Jagen im Wald macht man was? Klar: Ballengang!
3.30 Auch das Laufen im Wald erinnert nicht gerade an stampfendes Ferseabrollen ;)
6:13 Gruppenstudie in Sachen "Bewegen"
6:28 Man beachte den kleinen Jungen vorn im Bild

Sicher gibt es weitere Beispiele :) die kann sich jeder hier selbst heraus suchen ;)) Viel Spaß