Donnerstag, 7. März 2013

Barfußschuhe für Kinder – eine mögliche Alternative


Wer den Blog kennt, der weiß, dass ich immer etwas zurückhaltend mit Produktempfehlungen bin. Hauptsächlich liegt das daran, dass es immer mal wieder vorkommt, dass Hersteller plötzlich doch keinen wirklichen Nullabsatz mehr haben, die Qualität sich ändert oder plötzlich ein Desinfektionsmittel in den Schuhen verarbeitet wird, das gesundheitlich alles andere als unbedenklich ist. Der jeweilige Blogeintrag bleibt aber bestehen und kann diese Faktoren nicht berücksichtigen.

Das Thema Ballengang-, Barfuß- oder Minimal-Schuhe für Kinder scheint nicht nur mich ziemlich zu nerven.  Nachdem das Video im letzten Blogbeitrag zeigt, auf was man achten sollte, möchte ich mich in diesem Eintrag dazu hinreißen lassen, doch einmal einen Hersteller beim Namen zu nennen.


Das Problem für mich besteht nach wie vor darin, einen Schuh zu finden, der Nullabsatz, Zehenfreiheit und eine recht dünne Sohle hat. UND dazu noch optisch vernünftig aussieht. Denn dieser Punkt scheint sich allzu häufig mit den ersten drei Punkten nicht vereinbaren zu lassen. Ein Hersteller, der das ganz gut geschafft hat, ist in meinen Augen Living Kitzbühl (http://www.living-kitzbuehel.com/).

Obwohl –oder vielleicht gerade weil - die Schuhe als Hausschuhe verkauft werden, kommen Sie den Kriterien recht nahe. Die Sohle ist recht dünn und flexibel, der Schuh an sich sehr leicht (logisch, da sich das Gewicht eines Schuhs hauptsächlich über das Sohlengewicht definiert) und auch Zehenfreiheit ist vorhanden. Beim letzten Punkt würde ich mir einen Tick mehr wünschen aber in Anbetracht der Tatsache, dass Kinderschuhe immer etwas zu groß gekauft werden, ist recht lange definitiv genug Platz im Schuh. Größentechnisch (die Schuhe auf dem Bild sind 25) gibt es keine Probleme. Viele „Barfuß-Hersteller“ fangen erst bei 27 an und haben dann auch nur eine sehr begrenzte Modellauswahl.

Preistechnisch finde ich die Schuhe auch ziemlich fair. Die beiden Modelle habe ich je von etwa 50 auf 25 Euro herabgesetzt  erworben. Da kann und darf man nicht meckern. Selbst beim Originalpreis. Zumal die Qualität recht gut ist. Die „Hausschuhsohle“ läuft man im Schuhleben eines Kleinkindes übrigens keineswegs durch. Vorher ist der Schuh mit Sicherheit zu klein und eh ausgewechselt.


Alles in allem also ein Schuh, den ich meiner Tochter anziehen kann, ohne Bauchschmerzen zu haben auch wenn es sicher noch den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag gibt. Vielleicht melden sich die Damen und Herren von Living Kitzbühl ja mal bei mir, nachdem Ihre Seite von zahllosen Besuchern überrannt wurde ;)


Kommentare:

  1. Richtig gut insb. für Kleinkinder sind die Schuhe von Preeschoolians http://preschoolians.com/

    Sole Runner hat jetzt ebenfalls Barfußschuhe für Kinder im Angebot.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Ich fertige maßgeschneiderte Kinderbarfußsandalen!Habe selbst als Heilpraktikerin sieben JAhre Erfahrung mit dem Ballengang!
    Mehr Infos: https://barfusswege.wordpress.com/2016/05/20/kinderbarfuss-sandalen-sind-da/

    AntwortenLöschen