Freitag, 10. Juni 2011

Die Sache hat Hand und Fuß

Gerade kam mir ein interessanter Gedanke:

Grundsätzlich können Sie ja davon ausgehen, dass Ihre Arme und Ihre Beine gleich aufgebaut sind. Wir beginnen mit einem Knochen (Oberarm oder –schenkel) kommen dann zu einem Paar (Elle/Speiche – Schien-/Wadenbein) und enden zum Schluss mit 5 Zehen oder Fingern. Sehr verkürzt und unmedizinisch dargestellt und im Wesentlichen doch zutreffend. Unser Erbe aus Vierfüßler-Zeiten. Soweit sind wir uns sicher einig.


Wenn Sie nun mit Ihrer Hand zu irgendeinem Objekt Kontakt aufnehmen, wie machen Sie das? In der Regel werden zuerst Ihre Fingerspitzen, dann etwas später Ihre Handfläche und vielleicht am Ende Ihr Handballen Kontakt aufnehmen. Probieren Sie es. Ich zumindest habe mir meine Wasserflasche in diesem Augenblick auf diese Art und Weise geschnappt.

Wenn Sie mit Ihren Füßen testen möchten, wie warm das Wasser Ihrer Badewanne, in einem See oder im Meer ist, womit nehmen Sie dann zuerst Kontakt auf? Sicher mit dem Vorderfuß und nicht mit der Ferse. Wahrscheinlich würden Sie nicht einmal auf die Idee kommen. Auch auf heißem Sand tippel ich persönlich eher auf den Ballen hin und her. Wobei es sich auf den Fersen ja generell äußerst schlecht „tippelt“.

Geben Sie jemandem die Hand, dann werden Sie wahrscheinlich nicht erst mit den Handballen zusammenknallen sondern ebenso wie beim Greifen nach Objekten erst mit den Fingern Kontakt aufnehmen. Obwohl es in der Tat sehr lustig ist, jemandem mit dem Handballen zuerst die Hand zu geben. Probieren Sie es doch einfach aus und freuen Sie sich über die verdutzten Blicke.

Stellen Sie sich einmal vor eine Wand. Lassen Sie sich nach vorn fallen und fangen Sie Ihren „Sturz“ mit den Händen ab. Auch hier rollt zumindest meine Hand von vorn nach hinten ab. Erst die Finger und zuletzt der Handballen. Den Sturz mit dem Handballen aufzufangen, macht mir persönlich recht wenig Spaß. Aber probieren Sie es selbst.

Hier sehe ich die Analogie zum Gehen, denn wenn Sie einen Schritt machen, dann „stürzen“ Sie auch für einen kleinen Moment nach vorn. Bei einem entspannten Fuß und Unterschenkel landet mein Fuß dabei ganz automatisch sanft im Ballengang. Mein Fuß macht genau dasselbe wie meine Hand. 

Interessant.
Und was macht Ihr Fuß?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen